Montag, 17. Dezember 2018

Der Braunauer Schachkönig ist tot


Jahrzehntelang hatte er die Braunauer Schachszene geprägt wie kein anderer, am 17.12.2018 ging sein letztes Spiel verloren: ÖM Wolfgang Hackbarth (1940-2018) hat uns heute nach langer Krankheit für immer verlassen.
Wolfgang Hackbarth führte knapp 40 Jahre lang als Präsident den WSV ATSV Ranshofen Schach. Unter seiner engagierten Leitung erreichten die Werksportler zweimal den höchsten Titel im Mannschaftswettkampf und wurden 1973 und 1989 österreichische Staatsmeister.
In seinen Partien führte Wolfgang immer eine besonders feine taktische Klinge und war am Brett ein gefürchteter Gegner. Durch seine Hilfsbereitschaft, seinen Humor und Wortwitz erwarb er sich aber abseits des schachsportlichen Wettstreits großen Respekt bei vielen Schachfreundinnen und Schachfreunden aus Nah und Fern.
Oftmals gelangen ihm am Schachbrett großartige Erfolge. Mehrfach wurde er Braunauer Stadtmeister. Die höchste Auszeichnung wurde ihm wegen seines guten Abschneidens bei der Herrenstaatsmeisterschaft 1975 verliehen, nämlich der Titel: "Österreichischer Meister".
ÖM Hackbarth übernahm auch Funktionen im Landesverband, auf seinen Antrag hin wurde beispielsweise die österreichische Staatsliga ins Leben gerufen. Daraus entwickelten sich die Bundesligen in der heutigen Form, fast jede Saison mischten die Ranshofner unter der Mannschaftsführung von Wolfgang Hackbarth kräftig mit.
Mit ÖM Wolfgang Hackbarth verlieren die Braunauer Schachsportler ihren Ehrenpräsidenten und einen guten Freund. Wolfgang, wir vermissen dich! Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Christa und ihren Kindern.

Kommentare:

Alois Grundner hat gesagt…

Christa Hackbarth und ihren Kindern sowie dem Schachklub Ranshofen möchte ich auf diesem Weg zum Tod von Wolfgang, einem Braunauer "Schach-Urgestein", mein Mitgefühl ausdrücken.

Adolf Sycek hat gesagt…

Mein innigstes Mitgefühl der Trauerfamilie und dem ATSV Ranshofen Schach

Erich Werndl hat gesagt…

Mein herzlichstes Beileid der Familie! LG Erich

Unknown hat gesagt…

Mein herzliches Beileid
Josef König