Montag, 17. Dezember 2018

Der Braunauer Schachkönig ist tot


Jahrzehntelang hatte er die Braunauer Schachszene geprägt wie kein anderer, am 17.12.2018 ging sein letztes Spiel verloren: ÖM Wolfgang Hackbarth (1940-2018) hat uns heute nach langer Krankheit für immer verlassen.
Wolfgang Hackbarth führte knapp 40 Jahre lang als Präsident den WSV ATSV Ranshofen Schach. Unter seiner engagierten Leitung erreichten die Werksportler zweimal den höchsten Titel im Mannschaftswettkampf und wurden 1973 und 1989 österreichische Staatsmeister.
In seinen Partien führte Wolfgang immer eine besonders feine taktische Klinge und war am Brett ein gefürchteter Gegner. Durch seine Hilfsbereitschaft, seinen Humor und Wortwitz erwarb er sich aber abseits des schachsportlichen Wettstreits großen Respekt bei vielen Schachfreundinnen und Schachfreunden aus Nah und Fern.
Oftmals gelangen ihm am Schachbrett großartige Erfolge. Mehrfach wurde er Braunauer Stadtmeister. Die höchste Auszeichnung wurde ihm wegen seines guten Abschneidens bei der Herrenstaatsmeisterschaft 1975 verliehen, nämlich der Titel: "Österreichischer Meister".
ÖM Hackbarth übernahm auch Funktionen im Landesverband, auf seinen Antrag hin wurde beispielsweise die österreichische Staatsliga ins Leben gerufen. Daraus entwickelten sich die Bundesligen in der heutigen Form, fast jede Saison mischten die Ranshofner unter der Mannschaftsführung von Wolfgang Hackbarth kräftig mit.
Mit ÖM Wolfgang Hackbarth verlieren die Braunauer Schachsportler ihren Ehrenpräsidenten und einen guten Freund. Wolfgang, wir vermissen dich! Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Christa und ihren Kindern.

Open Braunau 2018 Schlussbericht

Vom 14. bis 16. Dezember fand das 13. Open Braunau statt.
Das bunt gemischte Feld aus 16 Nationen (!) und 152 Spielerinnen und Spieler fand sich im Schloss Ranshofen ein, um ein Turnier im besonderen Ambiente zu genießen.

Wiederum wurden nach dem Motto von Bezirkshauptmann Dr. Georg Wojak "Schach im Friedensbezirk" drei Tage lang spannende aber immer faire und friedliche Wettkämpfe ausgetragen. 

In drei Bewerben (Turniere A, B und C) konnten alle Schachsportler die idealen Herausforderungen finden.
Auch im Jugendturnier U14 wurde viel Schach geboten - Doppelrunden mit je einer Stunde Bedenkzeit ließen keine Langeweile aufkommen.




FM Johann Webersberger - GM Vladimir Okhotnik 1:0


Mit fünf Titelträgern, darunter der Seniorenweltmeister GM Vladimir Okhotnik, war das A-Turnier gut besetzt. Diesmal konnten aber weder der für Frankreich spielende Großmeister, noch die Nummer eins der Setzliste - Fidemeister Johann Webersberger - das Turnier für sich entscheiden, sondern der kroatische Internationale Meister Vladimir Hresc. Hresc spielt nun schon mehrere Jahre im Open Braunau mit, ohne dass es bisher gelang, sich ganz an die Spitze zu setzen. Heuer wurde er mit 4,5 Punkten aus fünf Runden klarer Sieger - Gratulation!

IM Vladimir Hresc
Paul Brehovsky
Das Rennen um den Braunauer Bezirksmeister entschied der Ranshofner Paul Brehovsky für sich, obwohl er in der Schlussrunde mehr als unglücklich gegen den amerikanischen Schachfreund Robert W. Keough verlor.
Braunauer Stadtmeisterin wurde Zsofia Vicze, den Neukirchner Gemeidemeistertitel erspielte sich Julian Salletmeier.


Die Plätze hinter Hresc belegten FM Roland Knechtel und Robert W. Keough.



Von der Teilnehmerzahl war das B-Turnier mit 53 Spielerinnen und Spieler am besten besetzt. Ein Start-Ziel-Sieg gelang Walter Pregl, der es sich leisten konnte, in der Schlussrunde Remis zu geben, obwohl Verfolger Florian Schmidt mit einem Schlusssieg zu ihm aufschloss.

Walter Pregl
Turnierleiter Norbert Frühauf, Richard Hersel


















 Mit der vollen Punkteanzahl erreichte der Jugendspieler Richard Hersel den ersten Rang im C-Turnier. In der Schlussrunde musste er noch all seine Verteidigungskünste mobilisieren, um den gefährlichen Angriff von Daniel Spitzwieser abzuwehren.

Sofia Timagina (3.), Philipp Schur (2.), Schiedsrichter Gerhard Spiesberger, Alexander Lukes (1.)



























Insgesamt 10 Runden bewältigten die Jugendspieler im U14-Turnier, das von dem jungen Münchner Alexander Lukes vor Philipp Schur (Ranshofen) und Sofia Timagina gewonnen wurde.

Wir gratulieren allen recht herzlich!


Das 14. Open Braunau wird bereits geplant und findet vom 20. bis 22. Dezember 2019 wiederum im Schloss Ranshofen statt.

Sonntag, 16. Dezember 2018

Runde 5

Walter Pregl
Walter Pregl, der Einzige im B-Turnier, der noch keinen Punkt (oder auch halben) abgegeben hat. Er kämpft in der letzten Runde gegen Denny Lawrenz, einem von drei Verfolgern, um den Turniersieg.

Im A-Turnier führen IM Hresc und CM Gelbenegger mit je 3,5 Punkten vor fünf weiteren Spielern mit je 3 Punkten.

Das C-Turnier wird von Richard Hersel sowie Daniel Spitzwieser berherrscht, jeweils ohne Punkteverlust, die in der Schlussrunde gegeneinander antreten.

Im Jugendturnier führt Alexander Lukes knapp vor Philipp Schur, beide mit Respektsabstand vor den Verfolgern.

Runde 4

A - Gelbenegger - IM Hresc
B - Hölzl - Lawrenz
Spitzenpaarungen der Turniere A, B und C. Alle Spieler mit - noch - reiner Weste.





C - Hersel - Kofler





Die Spannung steigt ...


Samstag, 15. Dezember 2018

3. Runde

Denny Lawrenz - Franjo Ljubic jun. 1:0
Im A-Turnier gibt es nur mehr zwei Spieler mit reiner Weste - IM Vladimir Hresc sowie CM Patrick Gelbenegger.

Im B-Turnier hingegen sind immer noch fünf Spieler ohne Punkteverlust!
Eine spannende Partie lieferten sich auf Brett 1 Denny Lawrenz und Franjo Ljubic.




Runde 2

GM Vladimir Okhotnik - Paul Brehovsky 0:1
Am längsten in Runde 2 spielten im A-Turnier Großmeister Okhotnik gegen den Ranshofner Paul Brehovsky auf Brett 1 eine sehr spannende Partie, die der Ranshofner überzeugend gewinnen konnte!
Auch für die Startnummer eins des Turniers, FM Johann Webersberger läuft es nicht optimal, er startete mit zwei Remisen ins Turnier.



Freitag, 14. Dezember 2018

Open Braunau 2018 gestartet

Jugendturnier


















Das Open Braunau 2018 ist heute mit der ersten Runde gestartet, im Jugendturnier mit den ersten beiden.
Erfreulich ist wiederum die Teilnehmerzahl von 152 Spielerinnen und Spieler, die in dem A- B- C- und Jugend-Turnier die Kräfte messen. Ganz besonders ist dieses Mal die Teilnahme von insgesamt 16 Nationalitäten, was uns sehr freut!

Alle Ergebnisse und Auslosungen der Folgerunden sind hier zu finden.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Mannschaftsmeisterschaft


Vor der Weihnachtspause fanden noch zwei erfolgreiche Wettkämpfe in der Mannschaftsmeisterschaft statt:

MF Wolfgang Kücher
Ganz ohne Legionäre kämpft unser 1. Team in der Bundesliga West beherzt gegen starke Gegner, doch über die fünfte Runde weiß Mannschaftsführer Wolfgang Kücher äußerst Erfreuliches zu berichten:

"Am zweiten Advent-wochenende wurden die Runden 4 & 5 der 2. Bundesliga gespielt.
Am Samstag spielten wir gegen Bundesligaabsteiger Absam. Diese waren an diesem Tage zu stark für uns und wir mussten uns klar und verdient mit 0,5:5,5 geschlagen geben. Einzig NM Josef Ager verbuchte Zählbares.

Am Sonntag spielten wir gegen Jenbach 2. Nach einer Niederlage von Pepi konnte in den restlichen Partien das Kommando übernommen werden und drei davon konnten auch gewonnen werden. Neben einem glücklichen Sieg von Alex Stadler konnten FM Patrick Bensch und Klaus Schwarzmeier ihre Schwarzpartien überzeugend gewinnen. Die zwei restlichen Partien endeten Remis und somit stand der doch mehr oder weniger überraschende 4:2 Sieg fest. 

Mit dem ersten Saisonsieg geben wir somit die rote Laterne ab und haben unsere Chancen zum Ligaerhalt am Leben gehalten."


MF Wolfgang Söder






Auch in der ersten Klasse gelang ein schöner Mannschaftserfolg im Innviertler Derby. Ganze Punkte holten dabei Mannschaftsführer Wolfgang Söder, WMK Christa Hackbarth, Ernst Putz und Andreas Esterbauer.




Sonntag, 9. Dezember 2018

Ranshofen gewinnt Jugendliga!

Jugendreferent Gerhard Rosenlechner, Matthias Öller, Simon Freilinger, Simois Weber, Andreas Esterbauer, sowie Turnierleiter Reinhard Vlasak























Die jungen Herren haben gut lachen, sie verteidigten mit drei Mannschaftssiegen in den Schlussrunden beim ASK den ersten Rang der Jugendliga U16 im Salzburger Landesverband!

Mit nur einem Mannschaftszähler dahinter folgte Schwarzach/Pjesak vor der Überraschungsmannschaft Taxenbach. Die zweite Ranshofner Jugendmannschaft schaffte es auf den beachtlichen Rang 4.

Herzliche Gratulation an alle Mannschaften!

Montag, 3. Dezember 2018

Jugend-Staatsmeisterschaft

Kata und Zsofia mit doppeltem Gold!

Die österreichischen Jugendstaatsmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach fanden vom 1.12.-2.12. in St. Veit an der Glan statt.
Kata Vicze und Zsofia Vicze traten in ihren Alterskategorien Gu 12 bzw. Gu 14 an. Die Vicze Schwestern agierten als wahre "Golden Girls". Beide holten sich den Staatsmeistertitel sowohl im Schnellschach als auch im Blitzschach.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser unüberbietbaren Leistung!