Sonntag, 12. April 2015

Die grauslichste Partie

Heute spielte ich für unseren befreundeten Verein Rottal auswärts gegen Straubing. Mir gegenüber saß der sehr erfahrene FM Ralph Scheipl, er spielte mit Schwarz sehr trocken und "erdrückte" mich bei fast vollem Brett, lediglich ein Figurenpaar wurde bisher getauscht, das Material steht gleich. 
Man beachte alle weißen Figuren (abgesehen vom König) stehen auf der Grundreihe.
Der letzte schwarze Zug war Se7-c6, Weiß gab auf, die Stellung ist völlig aussichtslos.

Bleibt nur zu hoffen, dass ich aus der Partie was lernen kann.

Kommentare:

GS hat gesagt…

Nur Mut, lieber Norbert. Schlimme Partien gibt es für alle Schachspieler von Zeit zu Zeit. Bald klappt es wieder mit der Kunst des Lavierens!
Gerhard

Anonym hat gesagt…

Wird schon wieder, die nächste Partie schaut wieder anders aus! Kopf hoch! IS